Starbucks kooperiert mit “Too Good To Go” um Kaffee und Snacks vor der Verschwendung zu retten

Starbucks kooperiert mit Too Good To Go © Starbucks

Mit der Partnerschaft mit Too Good To Go, der App gegen Lebensmittelverschwendung, können Nutzerinnen und Nutzer ab sofort in allen Starbucks Coffee Houses als Selbstabholer Essen retten.

Wien, 15. Juli 2020 – Sofern es möglich war, haben einige Unternehmen die vergangenen Wochen genutzt, um den Umgang mit Lebensmitteln nachhaltiger und bewusster zu gestalten. So weitet jetzt auch Starbucks seine Partnerschaft mit Too Good To Go auf Österreich aus. Zusammen mit der App gegen Lebensmittelverschwendung gibt es nun in allen Coffee Houses die Möglichkeit Lebensmittel zu retten. Über die App können unkompliziert am Ende des Tages Überraschungssackerl mit süßem Gebäck wie Donuts und Brownies sowie Snacks wie Bagels und Sandwiches, aber auch Kaffeebohnen zu einem Drittel des Originalpreises abgeholt werden.

Der verantwortungsvolle Umgang mit Lebensmitteln hat bei Starbucks hohe Priorität. Nach der erfolgreichen Zusammenarbeit in fünf Ländern, freut man sich nun auch in Österreich auf die bisherigen Initiativen zur Vorbeugung von Lebensmittelverschwendung aufzubauen: “Die Starbucks Store Manager handhaben ihre online Produktbestellungen mit großer Sorgfalt und pro Coffee House genau zugewiesenen Produktmengen, um Abfall zu vermeiden. Alle dennoch übrig gebliebenen frischen Produkte, die sonst entsorgt werden müssten, können nun über Too Good To Go auf einfachem Wege an Kunden weiterverteilt werden.”so Bernadin Malou, General Manager Starbucks Österreich.

Bei Too Good To Go ist der Enthusiasmus über die Partnerschaft groß: “Wir freuen uns, dass unsere engagierten 270.000 Nutzerinnen und Nutzer nun auch bei unserem Partner Starbucks Lebensmittel retten können. Denn Essen gehört einfach gegessen.”, erklärt Georg Strasser, Geschäftsführer von Too Good To Go Österreich.

Lebensmittelverschwendung: Nicht nur ein ethisches Problem
Alleine in Österreich werden jährlich 1 Millionen Tonnen Lebensmittel verschwendet. Das ist nicht nur ein ethisches oder wirtschaftliches Problem, sondern auch eine enorme Belastung für die Umwelt. Denn der Weg vom Feld auf den Teller ist ein weiter, bei dem zahlreiche Ressourcen etwa bei Transport, Verarbeitung oder Kühlung aufgebracht werden. So ist Lebensmittelverschwendung für 8 Prozent der globalen Treibhausgase verantwortlich und trägt daher maßgeblich zur Klimakrise bei.
Too Good To Go will das ändern und bietet durch die App eine Win-Win-Win-Situation: Gutes Essen für die Gäste, weniger Verschwendung bei den Partnerbetrieben wie Starbucks und Ressourcenschonung für die Umwelt. Bereits über 600 Betriebe sind Teil des Too Good To Go Netzwerks in Österreich. Seit dem Start im August 2019 wurden rund 250.000 Mahlzeiten gerettet. Das entspricht dem CO2-Ausstoß von über 575 Flügen von Wien nach New York.

Über Starbucks
Seit den Anfängen im Jahr 1971 hat sich die Starbucks Coffee Company dem nachhaltigen Kaffeeanbau verschrieben und verwendet ausschließlich Arabica-Bohnen bester Qualität. Heute ist das Unternehmen mit mehr als 28.000 Coffee Houses an Standorten auf der ganzen Welt der führende Röster und Händler von Spezialitätenkaffees. Starbucks sieht es als seine Verpflichtung, seinen Kunden den qualitativ besten Kaffee und ein unvergessliches Kaffeeerlebnis anzubieten. Teilen Sie dieses Erlebnis mit uns und besuchen Sie unsere Coffee Houses oder online auf news.starbucks.com und starbucks.at.
 
Über Too Good To Go
Too Good To Go ist die weltweit größte App gegen Lebensmittelverschwendung. Die App ermöglicht es Betrieben wie Bäckereien, Restaurants, Cafés, Hotels und Supermärkten, ihr überschüssiges Essen zu einem vergünstigten Preis an Selbstabholer zu verkaufen. Too Good To Go bietet so eine nachhaltige Lösung, von der Partnerbetriebe, Konsumentinnen und Konsumenten und die Umwelt profitieren. So entsteht eine Win-Win-Win-Situation: Ausgezeichnetes Essen für die Kundschaft, weniger Verschwendung für die Betriebe und Ressourcenschonung für die Umwelt.
Das Ziel von Too Good To Go ist, jede Österreicherin und jeden Österreicher zu inspirieren und zu befähigen, gegen Lebensmittelverschwendung aktiv zu werden. Die App wurde 2016 in Kopenhagen, Dänemark gegründet und bereits über 22 Millionen Mal installiert. Too Good To Go ist in 15 Märkten verfügbar und hat bereits über 40 Millionen Mahlzeiten mit mehr als 48.000 Betrieben gerettet.
 
Pressekontakt Too Good To Go
Jasmin Memaran
Pressesprecherin
Telefon: +43 677 635 030 24
Starbucks
Über Starbucks Coffee Company 
Seit den Anfängen im Jahr 1971 hat sich die Starbucks Coffee Company dem nachhaltigen Kaffeeanbau verschrieben und verwendet ausschließlich Arabica-Bohnen bester Qualität. Heute ist das Unternehmen mit mehr als 28.000 Coffee Houses an Standorten auf der ganzen Welt der führende Röster und Händler von Spezialitätenkaffees. Starbucks sieht es als seine Verpflichtung, seinen Kunden den qualitativ besten Kaffee und ein unvergessliches Kaffeeerlebnis anzubieten. Teilen Sie dieses Erlebnis mit uns und besuchen Sie unsere Coffee Houses oder online auf news.starbucks.com und starbucks.at
 
Zur Meldungsübersicht

Bilder (1)

Starbucks kooperiert mit Too Good To Go
1 016 x 1 037 © Starbucks

Presse­kontakt

Grayling Austria GmbH 
Nicole Hall, Thomas Thaler, Esther Reiserer
T: +43 (1) 524 43 00; E: starbucks.at@grayling.com

Starbucks kooperiert mit Too Good To Go (. png )

Maße Größe
Original 1016 x 1037 648,1 KB
Small 600 x 613 663,4 KB
Custom x